Frage 13: Wie viel Werbung ist zu viel?

Ein Zuviel an Werbung, das geht fast nicht. In der Regel, gerade bei KMUs, wird eher viel zu wenig gemacht. Eher sieht es so aus, dass ein KMU einmal im Jahr eine identische Newsmeldung auf der Website und auf der Facebook-Page platziert – und vielleicht noch einen werberischen PR-Artikel verschickt, den keine Redaktion der Welt bringen wird.

Schlimm nur, dass sich solche Unternehmen dann trotzdem galoppierende Klickrates und kometenhaft steigende Verkaufszahlen erhoffen. Was dann natürlich nicht passiert. Nicht selten schliessen sie daraus: Werbung bringt nichts. Das stimmt: So sind die Anstrengungen wirklich für die Katz.

Nochmal: Zu viel Werbung für ein KMU? Okay, das kann es geben. Dann nämlich, wenn einem die ewig gleiche, uninspirierte 08/15-Kommunikation begegnet. Das nervt. Dann schaltet unser Hirn auf Durchzug.

Darum: Bei jeder Werbung, die ein Unternehmen schaltet, ist darum Kreativität und eine abwechslungsreiche, thematische Varianz gefragt. Allerdings: Die Hauptaussage und die Marktpositionierung müssen dabei immer klar erkennbar bleiben.

Wird das zielgruppengerecht, medienädequat, persönlich oder gar humorvoll gemacht, ist ein Zuviel fast gar nicht möglich. Dann bleibt Werbung im Kopf hängen – vielleicht sogar im Herzen.

 

 


«KMU-Marketing klipp und klar» – unter diesem Motto stand das 19. Unternehmerforum. Die Besucher waren eingeladen, ihre drängendsten Fragen mitzubringen – und sie von den anwesenden Experten life beantworten zu lassen. Dabei kamen weit mehr Fragen zusammen, als am Unternehmerforum behandelt werden konnten. Die übrig gebliebenen Fragen beantwortet jetzt der Erfolgsbeschleuniger. Ungefähr im Wochentakt.

Bald gehts weiter.

Jetzt den Erfolgsbeschleuniger-Blog abonnieren!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *