Frage 4: Wie setze ich Firmenwerbefilme erfolgreich ein? (Und was kann ich davon erwarten?)

Gerade in Zeiten von Social Media gewinnen kurze und unterhaltsame Werbefilme an Bedeutung. Sie kommen dem wachsenden Bedürfnis nach «Snack-Content» besonders entgegen. Und: Bewegtbild-Inhalte werden nicht nur mehr beachtet als Fotos – sie werden auch öfter «gelikt» und geteilt.

Zentral ist immer die starke Idee. Um diese fürs Netz umzusetzen, braucht es nicht zwingend teures Equipment. Mit einem aktuellen Smartphone (Stativ!), einem Schnittprogramm und dem entsprechenden Know-how können heute Videos in beachtlicher Qualität günstig realisiert werden.

Dabei sind folgende Punkte zentral:

1. Der Film muss kurz sein (Länge an Medium/Kanal anpassen)
2. Der Film muss unterhaltsam, informativ oder nützlich sein
3. Der Absender muss deutlich erkennbar sein
4. Share-Buttons nicht vergessen
5. Usability auf mobilen Endgeräten beachten (Datenmengen, Ausrichtung)

Die möglichen Effekte eines Firmenwerbefilms sind Imageaufbau, Sympathien gewinnen, Einstellungsänderungen bei der Zielgruppe erreichen, Information, Produkte erklären. Mit Glück entwickelt sich ein Viraleffekt. Der ist aber nicht planbar.

 

 


«KMU-Marketing klipp und klar» – unter diesem Motto stand das 19. Unternehmerforum. Die Besucher waren eingeladen, ihre drängendsten Fragen mitzubringen – und sie von den anwesenden Experten live beantworten zu lassen. Dabei kamen weit mehr Fragen zusammen, als am Unternehmerforum behandelt werden konnten. Die übrig gebliebenen Fragen beantwortet jetzt der Erfolgsbeschleuniger. Ungefähr im Wochentakt.

Bald gehts weiter. Im kommenden Post beantwortet der Erfolgsbeschleuniger die Frage: «Wie wird man im Internet gefunden?»

Nicht verpassen! Jetzt den Erfolgsbeschleuniger-Blog abonnieren!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *