Textet treffende Titel!

Sie wissen es bereits: Bei Google kommt es endlich auf den Inhalt an. Das entspannt Online-Texter. Darüber dürfen sie aber die Meta-Texte nicht vergessen.

In meinem letzten Beitrag habe ich in den Jubel der Texter eingestimmt: Adieu, SEO-Monster! Bringen Online-Texte die Botschaft auf den Punkt, stehen die Chancen gut, dass die Zielgruppe sie findet.

Auf den Punkt gebracht sein sollten auch die Meta-Texte. Mir fällt auf, dass Seitentitel und Beschreibung (Title Tag und Description Tag) oft vernachlässigt werden. Dabei gibt es viele Gründe, in diesen «Text über den Text» zu investieren.

Zum Finden und Klicken
Vor allem der Titel ist für Google nach wie vor ein wichtiger Parameter. Die Bots achten genau darauf, was hier steht. Die Bedeutung des Titels reicht aber weiter: Hat es Ihre Seite auf die Trefferliste geschafft, erscheint er dort hervorgehoben, als Link. Ebenfalls, wenn jemand die Seite in den Social Media teilt. Es ist der Titel, auf den der Nutzer klickt – falls er sich angesprochen fühlt. Dazu trägt eine gute Beschreibung bei. Diese wird nicht immer, aber oft mit ausgegeben.

Für die Usability
Der Nutzer hat Ihre Seite also gefunden und angeklickt. Gleich auf den ersten Blick müssen Inhalt und Usability, also Nutzerfreundlichkeit, stimmen. Der Nutzer sollte Ihren Auftritt als klar und angenehm wahrnehmen, damit er bleibt, sich erinnert, wiederkommt. Dabei spielt wiederum der Titel eine wichtige Rolle.

Denn: Der Titel ist das, was im Browser über der URL steht, oft als Reiter und neben anderen geöffneten Seiten. Der Titel wird im Browser gespeichert, wenn der Nutzer ein Lesezeichen auf Ihre Seite setzt oder Ihren RSS-Feed abonniert. Erstellt der Nutzer ein PDF der Seite, lautet der Dateiname so wie der Titel. Empfiehlt der Nutzer die Seite aus dem Browser heraus per E-Mail weiter, erscheint der Titel im Betreff. Und macht der Nutzer einen Ausdruck, findet sich der Titel auf dem Papier mit verewigt, ganz oben. Et cetera.

Wer sich das vor Augen hält, wird nie mehr einfach Keyword an Keyword reihen, bis der Titel platzt, und womöglich den gleichen Wortlaut für alle Seiten übernehmen. Er versieht jede Seite individuell mit einem aussagekräftigen, attraktiven Titel und einer ebensolchen Beschreibung.

Das ist Fleissarbeit. Aber eine kreative, die sich unbedingt lohnt. Nächstes Mal folgen konkrete Tipps dazu.

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *